IT-Grundlagen

KurzfassungGrundwissen

Geräteklassen

Computer mit unterschiedlichen Gehäuseformen und gleichgesetzten technischen Merkmalen, werden in sogenannte Geräteklassen unterteilt. Welche Klassen es gibt, werde ich mit kurzen Sätzen zusammenfassen.

Barebone

Ist ein kleiner kompakter Computer in einem 20cm x 20cm x 30cm würfelförmigen Gehäuse. Je nach Bauform lässt sich ein Barebone nur begrenzt mit weiteren Komponenten wie Festplatte, ROM-Laufwerk, Card-Reader, TV-Karte bestücken. Für die Bedienung lassen sich, wie bei einem herkömmlichen PC auch, eine Maus und Tastatur anschließen. Barebones gibt es auch in einer Flachbauweise, wo das Netzteil nicht im Gehäuse integriert ist, sondern extern angeschlossen wird.

Notebooks

Beschreibt man als tragbaren PC in einem flachen Gehäuse. Die Abmessungen sind von Gerät zu Gerät sehr unterschiedlich und liegen in der Größenordnung um die 35cm x 25cm x 3,5cm. Geräte mit kleineren Abmessungen bezeichnet man als Sub- oder Mini-Notebook. Kleine und viel leichtere Geräte in dieser Klasse werden als Ultrabook bezeichnet. Bei den Ultrabooks spielt die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle. Hier ist eine Nutzzeit von >8 Std. keine Seltenheit. Herkömmliche Notebooks haben eine Akkulaufzeit von ca. 2-3 Std.

Die elektronischen Komponenten, Monitor (TFT-Display), Laufwerk, Tastatur sowie das Touchpad sind bei allen Notebooks fest mit dem Gehäuse verbaut. Notebooks gibt es in verschiedenen Rechenleistungen und kann in der heutigen Zeit mit einen Home-PC gleichgestellt werden. Durch ein externes Netzteil und einem integrierten Akku wird das Notebook mit Energie versorgt.

Bei modernen Notebooks unterscheidet man zwischen Drei verschiedene Betriebszustände.

ON
Speicher aktiv | Display Ein | Prozessor aktiv

IDLE
Speicher aktiv | Display Aus | Prozessor nicht aktiv

STAND-BY
Speicher nicht aktiv | Speicherinhalt wird für Refresh gesichert (Der letzte Arbeitsprozess steht wieder zur Verfügung, wenn das Gerät wieder eingeschaltet wird.)
Display und weitere Komponente sind nicht aktiv.

Netbook

Gegenüber den Notebooks, zählt diese Geräteklasse zu den preisgünstigen. Dieser kompakte portable PC eignet sich überwiegend für Office, Internet und diverse Multimediaaufgaben, da die Leistung und Ausstattung geringer ausfällt als bei einem Notebook.  Die Größenordnung beträgt ca. 28cm x 18cm x 2cm. Die Akkulaufzeit zwischen 7-10Std. Darüber hinaus besitzen diese Geräte einen RAM-Speicher zwischen 2 u. 4GB. Als Massenspeicher kommt meist SSD-Flash-Speicher zum Einsatz. Die Ausstattung der Schnittstellen beschränkt sich auf eine Audio-Eingabe u.- Ausgabe, 1 - 3 USB-Ports, SD-Kartenleser sowie einen zusätzlichen Monitorausgang (AGP/ HDMI/ DVI).

Tablet

Das Tablet als sogenannte Schreibtafel kommt überwiegend im mobilen Bereich zum Einsatz. Das Gehäuse ist sehr flach und eignet sich hauptsächlich für Erledigungen im Internet, kleine Office-Aufgaben und Mediendienste. Zum Bedienen der Funktionen verwendet man einen Touch-Stift oder eine Maus, die über Bluetooth verbunden werden kann. Das Display (Touchtechnik) nimmt die ganze Fläche des Tablets ein und kann auch mit dem Finger bedient werden. Der Massenspeicher beträgt derzeit zwischen 32GB und 120GB.

Ebenfalls zu dieser Geräteklasse zählt das konvertible Tablet. Diese Geräte besteht aus einer abnehmbaren Tastatur und dem Tablet und kann in der verbundenen Kombination wie ein Notebook verwendet werden. Das wohl bekannteste konvertible Tablet ist das Surface aus dem Hause Microsoft.

Tablets können mit den Betriebssystem IOS, Windows oder Android erworben werden.

Smartphone

Ob es sich hier noch um ein Telefon handelt, kann man sicher lange diskutieren. Dieser Kleinstcomputer in Taschengröße besitzt eine Größe von ca. 7cm x 15cm x 1cm. Smartphones können mit den Betriebssystem Android, Apple iOS, Tizen, Windows erworben werden. Im eigentlichen Sinn ist diese Geräteklasse der Nachfolger eines PDA und hat sich aufgrund seiner Funktionen mittlerweile zu einem Multifunktionsgerät entwickelt. Durch die Installation kleiner Programme (APPs) und benutzerfreundlichen Konfiguration kann man sein Smartphone auf seine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Je nach Preis und Modell werden mögliche Ausstattungsmerkmale zur Verfügung gestellt.

KOMMUNIKATION
Video | Telefonie | Chat | SMS | WWW

MEDIEN
MP3-Player | Musikdienste | Videodienste | Sozial-Media | Radio

SPEICHER
Speicherslot für SD-Card | SSD-Flash-Speicher (32-60GB)

CONSOLE
Spiele

ORGANISATION
Office-Anwendungen | Adressbuch | Terminkalender | Notizen

NAVIGATION
GPS | A-GPS (Auswertbare Standortermittlung des gesendeten Funksignals des Smartphones)

SENSOREN- (Diese Funktionen bietet kein anderes Gerät)
Bewegung | Licht | Magnetfeld | Näherung | Lage

DATENVERBINDUNG-
USB | Tethering | Bluetooth | WLAN | GSM | UMTS | HSPA

Desktop-PC

Eines der wichtigsten Bauteile in einem Desktop-PC ist die Hauptplatine. Diese Platinen gibt es in verschiedenen Größen, die jeweils in ihrer Bauart genormt sind. Hier finden sich die Anschlüsse und Verarbeitungseinheiten wieder. Durch verschiedene Komponenten wie Arbeitsspeicher, Grafikkarte, ROM-Laufwerke, Schnittstellen, Festplatten, usw. ist es möglich einen Desktop-PC individuell anzupassen.

Desktop-PCs gibt es in 3 unterschiedlichen Größen:
Mini-Tower | Midi-Tower | Big-Tower

Folgende Punkte sollten betrachtet werden, wenn man die Arbeitsweise eines Desktop-PC verstehen will.

  • Eigenschaft der CPU (Hauptprozessor)
  • Hilfsprozessor (Controller und Chipsatz)
  • Arbeitsspeicher (RAM)
  • Zwischenspeicher (Cache)
  • Bussysteme und Punkt zu Punkt.
    Unterschiedliche Anschlusstechnik und Übertragungsgeschwindigkeit
    (SATA, Memory Bus, PCIe, DMI, PEG)
  • Erforderliche Baugruppen die für die Takterzeugung nötig sind.
  • Anschlüsse für Datenspeicher (Festplatte, ROM-Laufwerk)
  • Anschlüsse für Peripheriegeräte (Drucker, Monitor, Drucker, Maus, Keyboard)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.