Netzwerk Grundlagen

IP - AdressenWAN-TechnikZahlensystemBinärzahlenDezimalzahlHexadezimalProtokollstapel

IP-Adressen IPv4 - Die Subnetmaske

Beitragsseiten

Die Subnetzmaske

Da auch zu jeder IP-Adresse eine weitere 32 Bit Zahlenkombination (Subnetmaske) gehört, kann man in Verbindung mit der Subnetmaske die Netzkennung und die Hostkennung ermitteln.

Eine Subnetzmaske

  • Besteht in der Binären-Darstellung aus Einsen gefolgt von Nullen.
  • Besteht in der Dezimal-Darstellung aus der Zahl 255 gefolgt von Nullen.
  • Die Darstellung von 255.0.255.0 oder 255.255.0.255 gibt es nicht.

Die Subnetzmaske

Standard Subnetmaske in den verschiedenen Klassen.

Anhand einer Subnetmaske lässt sich bei einer IP-Adresse schnell ermitteln, aus wievielen Bit's die Netzwerkkennung und die Hostkennung besteht.

Eine IP-Adresse ist einer Subnetmaske zugeordnet und stellt ein Klasse C Netzwerk dar.

Anhand einer Subnetmaske lässt sich bei einer IP-Adresse schnell ermitteln, aus wie vielen Bit's die Netzwerkkennung und die Hostkennung besteht.

In allen Feldern (Oktett) wo die 1 übereinander stehen, stellt die Netzkennung dar.
In dem Oktett wo keine 1 übereinander stehen ist die Hostkennung.

 

255.255.0.0 (Dezimal)
11111111.11111111.00000000.00000000 (Binär)

Berechnung: Anzahl der Netze 2(Anzahl der 1'er)
Berechnung: Anzahl der Hosts 2(Anzahl der 0'er)

Anzahl der Netze 216 = 65536 -2 (Reserviert f. Netzadresse und Broadcastadresse) = 65534 verfügbare Adressen.
Anzahl der Hosts 216= 65536 -2  = 65534 Hosts kommen zum Einsatz.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.