Netzwerk Grundlagen

IP - AdressenWAN-TechnikZahlensystemBinärzahlenDezimalzahlHexadezimalProtokollstapel

Protokollstapel TCP/IP - ARP-Address Resolution Protocol

Beitragsseiten

ARP - Address Resolution Protocol

Um Datenpakete zu adressieren, muss für das Internet-Protocol die MAC-Adresse des Zielrechners bekannt sein, die ganz tief in jeder Netzwerkkarte verankert ist. Hierbei nutzt IP das Protocol ARP, dass die Hardware-Adresse über eine ARP-Request feststellen kann, wenn keine Zuordnung zwischen einer IP-Adresse und der dazugehörigen MAC-Adresse im lokalen ARP-Cache vorhanden ist.

Hierbei sendet eine Maschine ein MAC-Broadcast (FF-FF-FF-FF-FF-FF) inkl. der eigenen IP-Adresse u. MAC-Adresse an alle Systeme. Diese Anfrage wird von jedem Netzwerkinterface in Empfang genommen und bis oben zur ARP weitergeleitet, wo es dann ausgewertet wird.

Stimmen die IP-Adressen des sendenden und der angefragten Adresse überein, wird die im Verhältnis zueinander stehende IP-Adresse u. MAC-Adresse an den sendenden Host als ARP-Reply zurückgesendet.
Nun ist dem sendenden Host die MAC-Adresse bekannt und kann das Datenpaket zum Versenden adressieren und die MAC-Adresse für kurze Zeit von ca. 2min. im lokalen ARP-Cache übernehmen, danach wird es automatisch gelöscht.

Selbstverständlich können auch statische MAC-Adressen bis zum Neustart des Computers erfasst werden.
Die Erfassung von statischen Adressen ist jedoch begrenzt.

ARP - Address Resolution Protocol - Ändert und zeigt die Übersetzungstabellen für IP-Adressen und physikalische Adressen an, die von ARP verwendet werden.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.